Foto: Heitkamp UG

Know-how-Transfer-Institution für die Baubranche

Innovative Entsorgung von Schadstoffen, Einsatz von GPS auf Baustellen, Drohnen in der Vermessung: Beispiele für Themen der modernen Bauwirtschaft, die immer mehr Bedeutung gewinnen, für deren Umsetzung im Unternehmen jedoch Wissen aus anderen Bereichen benötigt wird.

Bisher fehlte ein Instrument für derartigen Wissenstransfer in der Baubranche. Diese Lücke hat nun die Heitkamp-Unternehmensgruppe mit dem „HEITKAMPUS“, der ersten Know-how-Transfer-Institution ihrer Art in Deutschland, geschlossen.

„HEITKAMPUS“ bietet handfeste Weiterbildung und lässt die Akteure der Branche näher aneinander rücken. In den Seminaren werden zukunftsweisende Lösungen in der Baubranche angesprochen sowie Spitzenkräfte, Erfahrungen, Technologie, Wissenschaft und führende Unternehmen zusammengebracht. Ziel ist der schrittweise Aufbau eines Innovations- und Kompetenzpools.

Das Bauunternehmen HEITKAMP mit Sitz in Herne-Wanne plant und realisiert seit über 120 Jahren anspruchsvolle Infrastruktur- und Bauprojekte beim Erd- und Straßenbau, in der Umwelttechnik sowie im Brücken- und Ingenieurbau.

HEITKAMPUS