04 fotolia 11874081 subscription xl

Industrieunternehmen aus der Region Ruhr stellen sich der Zukunft

Bereits 150 Unternehmen nutzten das Netzwerkangebot von In|Die RegionRuhr

Pressemeldung vom 13. Dezember 2016

Um die regionale Wirtschaft bei den Herausforderungen und Fragen zum Thema Industrie 4.0 individuell zu unterstützen, haben sich die Produktionsstandorte Dortmund, Bochum, Hagen, Herne sowie der Ennepe-Ruhr-Kreis im April 2016 zu dem Kooperationsprojekt "In|Die RegionRuhr – Innovationsnetzwerk für Industrie und Dienstleistung" zusammengeschlossen. Hierdurch steht den örtlichen Unternehmen ein breites Unterstützungsangebot zur Verfügung. Die Partner des Netzwerkes zogen bei der Lenkungskreissitzung am 12. Dezember 2016 eine durchweg positive Bilanz.

Schlagworte wie "Digitalisierung" und "Industrie 4.0" sind heute in aller Munde. Was aber genau bedeutet Digitalisierung, welche Chancen bietet sie dem Mittelstand tatsächlich und wie können Unternehmen konkret von ihr profitieren? Das Leistungsspektrum des Netzwerkes ist sehr vielschichtig und lässt sich grob in den tragenden Säulen "Informieren", "Vernetzen" und "Coachen" zusammenfassen. Das Besondere: Alle Maßnahmen und Angebote, die sich in den drei Säulen wiederfinden, sind für die Unternehmen kostenfrei und orientieren sich an deren individuellen Bedarfen. Dabei werden die Unternehmen genau dort abgeholt, wo sie im Digitalisierungsprozess gerade stehen und es gibt keine Standardlösung. Ein Beispiel hierfür stellt der InnoScheck.RUHR dar, den interessierte Unternehmen aus der Region seit Oktober beim Netzwerk beantragen können und hierüber ein kostenfreies Individual-Coaching erhalten. Bereits sechs Unternehmen konnten von dem neuen Beratungsgutschein im Gegenwert von bis zu 5.000 Euro Gebrauch machen.

Martin Münker, General Manager der diondo GmbH mit Sitz in Hattingen erhielt für sein Unternehmen als einer der Ersten die umfangreichen Beratungsleistungen und resümiert: "Warum denn in die Ferne schweifen, der InnoScheck.Ruhr hilft dabei, aus Ideen innovative Produkte zu generieren. Das Netzwerk bringt Unternehmen aus der Region zusammen, die gemeinsam viel mehr bewegen können als die Summe der einzelnen Akteure. "

Bei der heutigen Lenkungskreissitzung präsentierten die Netzwerkpartner, zu denen neben den Wirtschaftsförderungen der Standorte, auch die Industrie- und Handelskammern aus Bochum und Dortmund sowie die Handwerkskammer Dortmund angehören, ein positives Zwischenergebnis. Sowohl das Innovationscoaching als auch die weiteren Netzwerkangebote werden von der regionalen Wirtschaft intensiv genutzt. So haben seit April bereits über 150 Unternehmen das Netzwerk für sich als Unterstützungspartner erkannt und das Angebot genutzt. Bei der gemeinsamen Diskussion der Partner wurde nochmals besonders auf die Chancen der Digitalisierung hingewiesen.

Der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Herne, Dr. Joachim Grollmann, wies in diesem Kontext auf eine wichtige weitere Bedingung für eine erfolgreiche Umsetzung von Unternehmens-Innovationen hin: "Wir sollten nicht vergessen, dass die Unternehmen beim Innovationsmanagement nicht nur vor technischen Herausforderungen stehen. Um Neuerungen tatsächlich zum Erfolg zu führen, müssen von Anfang an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Prozess integriert werden, deren Ideen und Kenntnisse in einer komplexen informations- und kommunikationstechnischen Welt eine tragende Rolle spielen."

Mit den BMWi-Innovationsgutscheinen können KMU im Modul go-innovativ Innovationsberatung zur Vorbereitung von Produkt- oder technischen Verfahrensinnovationen sowie zur Professionalisierung ihres Innovationsmanagements in Anspruch nehmen.

Die Bereitstellung der kostenfreien Angebote ist aufgrund einer finanziellen Unterstützung des Netzwerkes durch Mittel des europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), der EU und des Landes Nordrhein-Westfalen noch bis zum Frühjahr 2019 möglich. Interessierte Unternehmen können unter www.regionruhr.de weitere Details zu den Netzwerkangeboten erfahren.

Foto zum Download (4MB):

04 IdRR LenkungskreisMOSAIK MANAGEMENT GmbH Mathias Kolta

Pressekontakt IdRR:

Anna-Sophie Bettmann

Wirtschaftsförderung Dortmund
Projektkoordination - In|Die RegionRuhr

Ostwall 60
44122 Dortmund
Tel.: + 49 (0) 231 50 22 658
Email: anna-sophie.bettmann@stadtdo.de

mehr