04_01_fotolia_21879883_subscription_l.jpg

Wie kommt das Neue in die Welt? Erfolgreiche Unter­nehme­rinnen und Unternehmer wissen, wie wichtig es ist, Kontakte zu knüpfen und das persönliche Beziehungsnetz ständig auszubauen.

Im Berufsleben ist das leichte Gespräch längst zu einer Ressource geworden, die Karrieren und Geschäften auf die Sprünge hilft. Hier werden wahrscheinlich ebenso viele Schnittstellen und Schnittmengen gefunden wie dann, wenn es zur "eigentlichen Sache" geht.

Mit der BusinessLOUNGE wurde eine Plattform geschaffen, auf der sich Herner Unternehmen präsentieren und persönliche Kontakte knüpfen können. Seit 10 Jahren trifft man sich in lockerer Atmosphäre, begegnet interessanten Netzwerkpartnern und diskutiert über aktuelle Themen.

Die WFG organisiert diese Veranstaltung für PRO|transfer e.V.

Informationen und Anmeldung zur BusinessLOUNGE bei Ramona-Elena Thüs.

 

04 Fotolia 29588156 Subscription XL 2

Die nächste BusinessLOUNGE:

ruhrvalley - Mobility and Energy for Metropolitan Change
Innovations-Know-how – auch für Herner Unternehmen?

Datum, Uhrzeit: Do, 28. September 2017, 18:30 Uhr
Ort: IGZ Innovationszentrum, Westring 303, 44629 Herne

Erneuerbare Energien und Elektromobilität, Vernetzung und Digitalisierung von Produkten und Dienstleistungen rund um die Zukunftsthemen Energie und Mobilität: ruhrvalley will Unternehmen in einer Zeit der Höchstgeschwindigkeit von technologischen Veränderungen auf die Innovationsautobahn schleusen.

Mit dem Konzept hatten sich die Hochschule Bochum, die Fachhochschule Dortmund und die Westfälische Hochschule Gelsenkirchen beim Bundesprogramm FH-Impuls durchgesetzt. Sieger ist allerdings auch Herne. Das ruhrvalley Management Office ist in der Akademie Mont-Cenis angesiedelt. In dem Programm sollen eine Vielzahl von Forschungsprojekten durchgeführt werden, an welchen KMU des Ruhrgebiets aus den Bereichen Elektromobilität, Energiesystemtechnik, IT-Sicherheit und Digitalisierung beteiligt sind. Durch diese transdisziplinäre Zusammenarbeit sollen Lösungen für zukünftige Herausforderungen in Metropolregionen wie dem Ruhrgebiet geschaffen werden. Das Projekt ist Anfang des Jahres unter Beteiligung von 40 Unternehmen gestartet.

Das Procedere: Eine Aufgabenstellung, die von einem einzelnen Unternehmen aufgrund seiner internen Struktur, fehlender Expertise oder sonstigen Gründen nicht gelöst werden kann, wird durch ein individuelles Team von Experten aus Unternehmen und Hochschulen aufgegriffen und gelöst. Können von ruhrvalley auch Herner Unternehmen profitieren? Wie können sie sich einbringen? Wie Kontakt aufnehmen?
 
Bei der BusinessLOUNGE wird das Projekt vorgestellt und es können Fragen gestellt werden.

Programm